Pressemitteilung von Bündnis90/Die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim und ADFC Darmstadt

Aktion: Sandstraße ist Fahrradstraße!

Die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) haben in einer gemeinsamen Aktion am vergangenen Montag kurz vor Schulbeginn darauf aufmerksam gemacht, dass die Sandstraße in Seeheim Fahrradstraße ist und somit Radfahrende Vorrang vor den Autos haben. Anlass war, dass der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) und das Deutsche Kinderhilfswerk vom 16.- 27.09.2019 die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ ausgerufen haben. Außerdem haben die Anwohnerinnen und Anwohner in der Sandstraße in letzter Zeit vermehrt über alltägliche Gefährdungen der Schülerinnen und Schüler, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Schuldorf gehen, durch tägliche Kolonnen von oft rücksichtslosen Elterntaxis berichtet. Viele solcher gefährlicher Situationen mussten die Teilnehmenden der Aktion dann leider selbst miterleben. Es waren so viele Autos unterwegs, dass diese sich gegenseitig blockiert haben und manche dann einfach über den Gehweg gefahren sind, obwohl gleichzeitig viele Schülerinnen und Schüler zu Fuß unterwegs waren. Die GRÜNEN und der ADFC rufen die Eltern auf, ihre Kinder zu Fuß, mit dem Rad oder dem ÖPNV ins Schuldorf zu schicken. Für Familien, für die dies nicht möglich ist, gibt es auf dem Parkplatz neben der Halle an der Düne eine eigens dafür eingerichtete Kiss-and-Ride-Anlage. Von dort können die Kinder ungefährdet über den Schulcampus zu ihren Schulgebäuden gehen. „Die Ordnungs- sowie die Straßenverkehrsbehörde der Gemeinde müssen darüber hinaus prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, den Autoverkehr in der Sandstraße zu reduzieren, um die Gefahren für die schwächeren Verkehrsteilnehmenden, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, zu minimieren,“ fordern die GRÜNEN und der ADFC in ihrer Pressemitteilung.    

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Apfelkeltern beim Weltkindertag begeistert

Auch in diesem Jahr haben sich die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim mit Apfelkeltern am Fest zum Weltkindertag rund um das Rathaus beteiligt. Die Kinder waren mit großem Eifer und Begeisterung bei jedem Arbeitsschritt dabei. Sie zerteilten die Äpfel mit dem Küchenmesser, kurbelten den Apfel-Schredder bevor sie gemeinschaftlich mit viel Kraft den Hebel der Presse drehten. Gespannt beobachteten sie, wie der Saft dann unten herausfloss und konnten es kaum erwarten, bis sie den köstlichen, frisch gepressten Apfelsaft trinken konnten.  

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Spaß auch ohne Luftballonaktion

Ein buntes Programm am 20. September von 15 bis 19 Uhr rund um das Neue Rathaus bietet den Kindern in Seeheim-Jugenheim gewiss auch in diesem Jahr ausreichend Gelegenheit für Spaß, Spiel und Unterhaltung. Dazu wollen die GRÜNEN wieder mit dem beliebten Apfelkeltern zum Mitmachen für die Gäste beitragen.  Der Weltkindertag, an dem sich die Gemeinde Seeheim-Jugenheim seit vielen Jahren beteiligt, wird in diesem Jahr erstmals ohne Luftballonaktion zu Ende gehen.

Einem entsprechenden Antrag der GRÜNEN hatte am 27. Juni das Gemeindeparlament mehrheitlich zugestimmt. „Wir wollen keine Spaßverderber sein“, begründet Claudia Schlipf-Traup, Sprecherin des Seeheim-Jugenheimer Ortsverbandes der GRÜNEN, ihre Initiative: „Viel mehr liegt uns die Zukunft der Kinder am Herzen.“ Die bunten, mit Helium gefüllten Luftballons, die mit Grußkärtchen gen Himmel geschickt werden, sorgen bei den Kindern nur für ein kurzes Vergnügen, das die Natur auf Dauer teuer bezahlen muss. Die Ballons landen irgendwo in der Landschaft und können beispielsweise für Tiere zur tödlichen Falle werden. „Plastikmüll beeinträchtigt und schädigt die Umwelt für lange Zeit“, sagt Fraktionsvorsitzender Walter Sydow. Den GRÜNEN ist durchaus bewusst, dass die sehr beliebte Luftballonaktion am Ende des Weltkindertages nur einen minimalen Anteil zu dieser Problematik beigetragen hat. Dafür hat der Verzicht auf das Ballon-Spektakel eine umso größere umweltpädagogische Bedeutung, ist Claudia Schlipf-Traup überzeugt: „Die Gemeinde sollte als Veranstalter des Festes ein Vorbild für umweltbewusstes Verhalten sein und insbesondere Kinder für Umweltschutz sensibilisieren.“ 

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Bürgermeister Kreissl soll sich zu seinem Alkoholunfall endlich öffentlich erklären

Die Grünen fordern Bürgermeister Kreissl auf, in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am 12.9.2019 endlich öffentlich zu seinem unter erheblichem Alkoholeinfluss Anfang April verursachten Autounfall Stellung zu nehmen und sich zu entschuldigen. Leider hat Herr Kreissl dies nicht bereits früher von sich aus getan und es vorgezogen, beispielsweise auf Presseanfragen nur ausweichend zu reagieren.
„Nachdem Bürgermeister Kreissl es versäumt hatte, sich in der Sitzung der Gemeindevertretung am 23. Mai zu seinem Unfall zu erklären, habe ich ihn in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 18. Juni darauf hingewiesen, dass durch diesen Unfall mit dem Dienstwagen keine Kosten für die Gemeinde entstehen dürfen und ihn aufgefordert, in der nächsten Gemeindevertretung am 27.6. eine öffentliche Erklärung zu seinem Unfall abzugeben“, so der Fraktionsvorsitzende Walter Sydow. „Darauf folgte lediglich eine Mail mit der pauschalen Erklärung, dass der Gemeinde durch den Verkehrsunfall kein finanzieller Schaden entstehe und er für alle Kosten aufkommen werde. Keine Spur einer persönlichen Stellungnahme oder gar einer Entschuldigung.“

Bereits ein Alkoholspiegel von 1,1 Promille führt zur „absoluten Fahruntüchtigkeit“. Dies  gilt umso mehr für 1,72 Promille, die bei diesem Unfall im Spiel waren. Unter einem solchen Alkoholeinfluss Auto zu fahren ist keine Privatsache, sondern eine leichtfertige, unverantwortliche Gefährdung von Menschenleben, unterstreichen die Grünen: „Eine eklatante Verantwortungslosigkeit und kein Kavaliersdelikt!“. Umso dringender ist es geboten, dass Bürgermeister Kreissl  zu seinem Fehlverhalten eine öffentliche Erklärung abgibt und sich endlich dafür entschuldigt. Die Grünen weisen Bürgermeister Kreissl darauf hin, dass unter anderem aufgrund dieses Unfalls und die fehlende Bereitschaft, sein Fehlverhalten einzugestehen, seine Eignung als Bürgermeister und damit auch als Chef des Ordnungsamtes in der Bevölkerung zunehmend angezweifelt wird.

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Einladung für den 11.09.19, 19:30 Uhr

Der Ortsverband der GRÜNEN lädt herzlich zu einem Treffen am

Mittwoch, 11. September um 19.30 Uhr im Haus Hufnagel in Seeheim, Bergstr. 18 ein.

In den letzten Monaten haben sich auch bei uns im Ortsverband einige Menschen gemeldet, die sich für GRÜNE Politik interessieren und sich engagieren möchten. Der Abend soll eine Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen bieten. Außerdem möchten wir über die im Herbst anstehenden GRÜNEN Aktionen sprechen und Planungen treffen.

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Repair Café in Seeheim geplant

Wir freuen uns über die Initiative von Holger Thiesing und Christoph Hartmann, in Seeheim-Jugenheim ein Repair Café zu eröffnen. Weitere Informationen erhaltet ihr am 29. August um 19:30 Uhr in den Räumen der Werkstatt Sonne (siehe Veranstaltungshinweis)

Weiterlesen »

Götz Bayer scheidet nach 18 Jahren aus Gemeindevorstand

Seinen 80. Geburtstag hat Götz Bayer zum Anlass genommen, um beim Bürgermeister seine Entlassung vom Amt als ehrenamtlicher Beigeordneter zum 31. Mai zu beantragen. 18 Jahre hat Bayer Bündnis90/DIE GRÜNEN im Gemeindevorstand von Seeheim-Jugenheim vertreten. Der Gemeindevorstand hat ihn wiederum als seinen Vertreter in den Ausländerbeirat und in den Vorstand des Abwasserverbandes Seeheim-Jugenheim, Bickenbach entsandt. Die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim danken Götz Bayer ganz herzlich für seine langjährige engagierte Arbeit. „Götz hat sich mit außerordentlichem Sachverstand intensiv mit den vielfältigen Themen auseinandergesetzt. Er konnte dabei komplexe Sachverhalte in Beratungen rhetorisch brillant darstellen sowie bei Entscheidungen das Für und Wider sorgfältig abwägen.

Neben den rechtlichen Zusammenhängen hatte er das Menschliche bei allem im Blick“, lobt ihn der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN, Dr. Walter Sydow. „Mit diesen Fähigkeiten konnte Götz sich sehr kritisch und dennoch konstruktiv und lösungsorientiert mit den Themen beschäftigen. Davon hat die Fraktion der GRÜNEN profitiert, der Gemeindevorstand und auch die Gemeindeverwaltung“, fügt Claudia Schlipf-Traup, die Sprecherin des Ortsverbandes der GRÜNEN hinzu.

Als Nachfolger hat Dieter Lohstroh-Kussowski bei der Sitzung der Gemeindevertretung am 23. Mai den Amtseid geleistet. Die GRÜNEN sind überzeugt, dass der 66-Jährige die gute Arbeit fortsetzen wird. Er bringt durch seine Tätigkeit bei Neue Wege Bergstraße Kommunales Jobcenter Heppenheim Verwaltungserfahrung mit und ist in sozialen Belangen sehr bewandert durch die ehrenamtliche und berufliche Arbeit mit Geflüchteten sowie als ehemaliger Leiter der evangelischen Kindertagesstätte in Jugenheim. „Auch Dieter Lohstroh-Kussowski besitzt Verhandlungsgeschick und hat eine offene und ausgleichende Persönlichkeit. All das sind beste Voraussetzungen für die verantwortungsvolle Tätigkeit im Gemeindevorstand“, schreiben die GRÜNEN in ihrer Pressemitteilung.

Weiterlesen »

Europawahl nun auch im Gemeindegebiet beendet

Sie sehen, dass Sie hoffentlich nichts mehr sehen.

Wir haben heute in Seeheim-Jugenheim und Bickenbach die letzten Plakate zur Europawahl eingesammelt. Falls wir eins vergessen haben, freuen wir uns über eine Mitteilung und sammeln es dann gleich ein. Vielen Dank.

Weiterlesen »