Mobilität der Zukunft

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Zu diesem Thema hatten wir den hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir nach Seeheim-Jugenheim eingeladen. Statt langer Vorträge ging man schnell in die Diskussion über, bei der neben gemeindlichen Problemen auch Fragen zum Güterverkehr auf Schienen oder zu Bundesautobahnen beantwortet wurden.
Vielen Dank an alle Besucher*innen und auch noch einmal an Tarek Al-Wazir, der es trotz kurzfristiger Termine noch einrichten konnte, zu uns zu kommen um über das Thema Mobilität zu diskutieren.

Weiterlesen »

Bilder unser Boule Aktion

Unser Boule-Spiel auf dem Villenave d’Ornon Platz war ein voller Erfolg. Neben dem eigentlichen Spielen stoppten einige Bürger*innen und zeigten sich erstaunt, dass man auf dem Platz Boule spielen kann. Genau das wollten wir mit unserer Aktion erreichen.

Vielen Dank auch an dieser Stelle noch einmal an Eckart Giese und Bernd Pawelczyk vom 1. Boule Club 1986 Seeheim e.V. für die fachkundige Hilfe und die Ausrüstung.

Weiterlesen »

Wir schieben keine ruhige Kugel

Unter diesem Motto machen wir zusammen mit unserem Bürgermeisterkandidaten Torsten Leveringhaus am Samstag, den 07. Oktober 2017, ab 11:30 Uhr auf dem Villenave d‘Ornon Platz deutlich, dass man nach dem Bundestagswahlkampf weiter engagiert ist.
„Wir wollen mit dieser etwas ungewöhnlichen Wahlkampfaktion auf den leider zu wenig beachteten Boule Platz aufmerksam machen,“ so Torsten Leveringhaus. „Denn Seeheim-Jugenheim hat sehr viel zu bieten, aber viele Möglichkeiten sind kaum bekannt. Eckart Giese vom 1. Boule Club 1986 Seeheim e.V. hat sich freundlicherweise bereit erklärt, die Regeln und auch ein paar Tipps und Tricks zu erklären.“

Neben dem Boule-Spiel wird es Fair-Trade Getränke geben und Torsten Leveringhaus steht selbstverständlich für Gespräche zur Verfügung.

Weiterlesen »

Bilder der Müllsammelaktion

Sieben Teilnehmer*innen sammelten im Rahmen der 15. kreisweiten Müllsammelaktion im Landkreis Darmstadt-Dieburg am Samstag den 30. September rund um das Schuldorf wilden Müll auf. Dabei kam (leider) ganz schön was zusammen. Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an alle Teilnehmer und auch an den Betriebshof Seeheim-Jugenheim, der uns Handschuhe, Greifzangen und Müllbeutel zur Verfügung gestellt hat. Anbei noch ein paar Bilder unserer Aktion.

Weiterlesen »

Weltkindertag am 20.09.2017

Auch in diesem Jahr beteiligt sich unser Ortsverband wieder an der gemeindlichen Veranstaltung zum Weltkindertag. Traditionell haben Kinder und Erwachsene bei uns die Chance, Äpfel zu keltern und den frischen Apfelsaft dann direkt zu genießen.

Weiterlesen »

Grünes Familienfest 2017

Am Sonntag den 17. September laden wir alle Freund*innen und Interessierte herzlich zu unserem Familienfest im Haus Hufnagel in Seeheim ein. Es erwarten Sie unter anderem: • Torsten Leveringhaus – Bürgermeisterkandidat in Seeheim-Jugenheim • Daniela Wagner – Direktkandidatin zum dt. Bundestag • weitere freundliche und kompetente Gesprächspartner • eine Kuchentheke mit fairem Tee, fairem Kaffee und fairer Limo • diverse Mitmachaktionen (nicht nur) für Kinder • Musikalisches Rahmenprogramm durch die „Four ways“ • Aktion und Information zum Ökologischen Handabdruck • Start der Sammelaktion „Ein Handy für den Gorilla“ • ein Stand von Foodsharing Darmstadt

Weiterlesen »

GRÜNE wählen Torsten Leveringhaus als Bürgermeisterkandidat


Am Mittwoch, 10. Mai, fand die satzungsgemäße Ortsmitgliederversammlung von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Seeheim-Jugenheim im Haus Hufnagel statt. Im Mittelpunkt stand neben den üblichen Tagesordnungspunkten die Wahl eines Kandidaten der GRÜNEN für die Bürgermeisterwahl am 12.11.2017.

Als einziger Bewerber stellte sich Torsten Leveringhaus den anwesenden Mitgliedern vor. In seiner Rede ging der 38-jährige Fachwirt, der seit 2009 mit seiner Frau und der drei Monate alten Tochter in Seeheim-Jugenheim wohnt, auf seine Ziele als Bürgermeisterkandidat ein. Hauptanliegen sind dabei der Wohnungsbau als entscheidender Faktor bei der Ortsentwicklung und eine Mobilitätspolitik mit mehr Sicherheit und Möglichkeiten für alle Verkehrsteilnehmer. Gleichzeitig sollen die nächsten Jahre genutzt werden, die Gemeinde attraktiver für Familien zu gestalten und die Verwaltung, auch durch die Möglichkeiten der Digitalisierung, moderner und bürgerfreundlicher zu gestalten.



Zum Abschluss ging er noch auf die Sport- und Kulturhalle Seeheim ein. „Die Finanzierung einer Sanierung bzw. eines Neubaus der dringend benötigte Halle darf nicht zu Handlungsunfähigkeit der Gemeinde führen“, so Leveringhaus „Ich setze mich dafür ein, dass nicht nur die kostenintensive Maximallösung verfolgt, sondern auch weitere Möglichkeiten ergebnisoffen geprüft werden und die Halle so schnell wie möglich wieder den Vereinen zur Verfügung steht.“

Torsten Leveringhaus sitzt seit 2011 für die GRÜNEN in der Gemeindevertretung Seeheim-Jugenheim und wurde nach der Kommunalwahl 2016 zum Vorsitzenden der Gemeindevertretung gewählt. Er war von 2014 bis 2016 Vorsitzender des Ortsverbandes und ist seit 2015 Sprecher des Kreisverbandes der GRÜNEN. Hauptberuflich ist er Key Account Manager der wer | denkt | was GmbH in Darmstadt. Neben dem persönlichen Gespräch haben Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeit, auf der Seite www.torsten-leveringhaus.de Fragen zu stellen oder Anregungen zu geben.

Weiterlesen »

Komplettsanierung prüfen – Kein Ausverkauf der Gemeinde!

Bei der Diskussion um die Sport- und Kulturhalle Seeheim setzt sich die Fraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN in der Gemeindevertretung Seeheim-Jugenheim für ein Umdenken in der aktuellen Debatte ein. „Die Gemeinde sollte sich nicht voreilig auf die teure und langwierige Maximallösung festlegen“, so Fraktionsvorsitzender Dr. Walter Sydow, „sondern auch andere Möglichkeiten suchen und intensiv prüfen mit dem Ziel, eine kostengünstigere und schnellere Lösung zu finden“.


Weiterlesen »

Sport- und Kulturhalle Seeheim: Im Voraus nachdenken!

Seeheim-Jugenheims GRÜNE mahnen zu sorgfältiger Abwägung

Die geschlossene Sport- und Kulturhalle in Seeheim stellt viele Vereine und Gruppen, die dort ihre Übungs- und Trainingseinheiten hatten, vor große Probleme und ist auch ein großer Einschnitt in das kulturelle Leben der Gemeinde.
„Aus diesem Grund ist es auch unser Anliegen, die Halle möglichst schnell wieder nutzen zu können,“ betont Torsten Leveringhaus, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Seeheim-Jugenheim von Bündnis 90/DIE GRÜNEN. „Dies darf aber nicht zu einer jahrelangen Handlungsunfähigkeit der Gemeinde führen, die noch bei vielen andern Gebäuden und Straßen einen großen Investitionsstau hat.“
Ein Neubau der Halle wird – unabhängig von der Einbindung möglicher Fördermittel und dem Verkauf von kommunalem Eigentum – eine erhebliche Kreditaufnahme durch die Gemeinde notwendig machen. Schon eine konservativ angesetzte Kreditaufnahme in Höhe von fünf Millionen Euro würde die Gemeinde bei einem angenommenen Zins von nur 1,5% und einer Finanzierungsdauer von 20 Jahren jedes Jahr ca. 290.000 Euro kosten. Eine Summe, die durch Mehreinnahmen aus Steuern und Gebühren finanziert werden müsste.

„Nach bisherigen Schätzungen wird die Kreditaufnahme aber noch weitaus höher liegen müssen, wenn die derzeit favorisierte „Maximallösung“ weiterverfolgt wird“, so Leveringhaus weiter. „Die Gemeindeverwaltung hat uns dabei noch keine Fakten darüber vorgelegt, wieviel Gemeindeeigentum verkauft werden müsste, um überhaupt in die Nähe einer realistischen Finanzierung zu kommen.“
Die GRÜNEN plädieren daher seit mehreren Wochen für eine „ergebnisoffene“ Herangehensweise an das Problem. „Wir möchten auf der einen Seite mit den Bürgerinnen und Bürgern zusammen herausfinden, was wirklich an diesem Standort gebraucht wird,“ so Walter Sydow, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN in der Gemeindevertretung. „Dabei wollen wir uns nicht schon vorab auf eine komplette Übernahme der jetzigen Nutzung festlegen. Ob es vorteilhaft ist, die Räumlichkeiten für die Gemeindeverwaltung in einem neuen Gebäude vorzusehen, muss ebenfalls noch ausgelotet werden. Zum anderen müssen alle Beteiligten und Entscheidungsträger wissen, welche finanziellen Opfer die Gemeinde und ihre Bürger bringen müssen.“ Denn der gerade erst eingeleitete Schuldenabbau der Gemeinde darf keinesfalls unter der Finanzierung einer neuen Halle leiden, wie die Kommunalaufsicht schon in einem Schreiben deutlich machte. Dies bedeutet, dass die Gemeinde eine solche Finanzierung nur durch Mehreinnahmen verwirklichen kann und darüber hinaus für mindestens zehn Jahre wohl keine weiteren großen Investitionen angehen kann. „Vor diesem Hintergrund sollten wir uns – bei aller Dringlichkeit – wirklich die Zeit nehmen, sehr gründlich zu überlegen, wie wir mit der Sport- und Kulturhalle weiter verfahren,“ so Leveringhaus abschließend.
Grundlegende Fakten für diese Überlegungen erhoffen sich die GRÜNEN dabei von der Bürgerversammlung am 9. März. Dort soll – nach einem Beschluss der Gemeindevertretung – die Gemeindeverwaltung offenlegen, welche Liegenschaften der Kommune zum Verkauf gebraucht werden müssten. Auch könnten in dieser Versammlung Bürgerinnen und Bürger Vorstellungen und Ideen formulieren, die man dann in den Entscheidungsgremien weiter diskutieren könne.
Die Bürgerversammlung beginnt um 19:30 Uhr in der Bürgerhalle in Jugenheim.

Weiterlesen »