Veröffentlicht am

Wir sagen Danke: GRÜNE stärkste Kraft in der Gemeindevertretung

Mit 13 Mitgliedern stellen wir in der neuen Legislaturperiode die stärkste Fraktion in der Gemeindevertretung in Seeheim-Jugenheim. Wir freuen uns über dieses großartige Ergebnis und bedanken uns bei allen Wähler*innen für ihr Vertrauen. Allen Helfer*innen danken wir für ihre Unterstützung in diesem ungewöhnlichen Wahlkampf. Last not least wünschen wir allen scheidenden Mitgliedern unserer Fraktion alles Gute und danken auch ihnen herzlich für ihr Engagement in der vergangenen Legislaturperiode. Jetzt heißt es, voller Motivation gute Entscheidungen für unser Seeheim-Jugenheim zu treffen.

Weiterlesen »

Es ist richtig dreist … solide Finanzen

Rede zur Verabschiedung des Haushaltes 2021 in der Gemeindevertretung am 25.2.2021


Es ist richtig dreist, wenn die CDU angesichts des steil wachsenden Schuldenberges  eine Fortsetzung der soliden Finanzpolitik verspricht.

Sehr geehrter Herr Vorsitzender, meine Damen und Herren

der vorliegende Haushaltsentwurf  ist geprägt von den Auswirkungen der Corona-Pandemie und einigen großen Investitionen.

Corona brachte einen erheblichen Einbruch von Steuereinnahmen, die im Haushaltsjahr 2020 zum großen Teil vom Land Hessen ausgeglichen wurden.
Im zunächst vorgelegten Haushalts-Entwurf 2021 hatte unser Ergebnishaushalt bei Einnahmen  von  31,9  Mio Euro ein Defizit von 2,3 Mio Euro. Durch viele Änderungen wurde im Laufe der Beratung dieses Defizit auf 1,2  Mio Euro reduziert bei Einnahmen von nun 32,1 Mio Euro.
Derzeit wird ein solches Defizit wegen Corona von der Finanzaufsicht toleriert, aber bald nicht mehr. Dann muss die Gemeinde einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen.

Der aktuelle Haushalt wird von drei großen Investitionen geprägt. Einmal die Erneuerung der Feuerwehrstützpunktes, eine angedachte neue Kita auf dem Bolzplatz Jugenheim  und vor allem den Neubau der Sport- und Kulturhalle in Seeheim.
Der Feuerwehrstützpunkt ist ein Pflichtaufgabe, die für die Sicherheit unser Bevölkerung unverzichtbar ist.
An dieser Stelle vielen Dank an alle Feuerwehrleute für ihren Einsatz, der ja durch Corona auch  nicht leichter geworden ist.
Eine weitere Pflichtaufgabe ist die Bereitstellung von genug Kinderbetreuung. Hier hinkt die Gemeinde seit Jahren hinter dem Bedarf hinterher. Eine weitere Kita ist am Südrand von Jugenheim auf dem ehemaligen Bolzplatz geplant, so sieht es ein Beschluss der Gemeindevertretung vom 18.6.2020 vor.  Allein die Umsetzung verläuft leider ziemlich zäh, obwohl hier ein dringender Bedarf  besteht.
Zum Thema Kinderbetreuung hatten wir die Bereitstellung von 10.000 Euro  Planungskosten für eine Kindertagesstättenentwicklungplanung beantragt. Aufgrund des hohen, wachsenden Bedarfs ist ein fundierte Planung notwendig, eine Planung die auch zukünftige Entwicklungen berücksichtigt.
Unser Antrag einen Klimaschutzbeauftragten einzustellen wurde leider in der Ausschussberatung stark abgeschwächt. Hoffentlich wird er trotzdem einigermaßen wirksam. Klimaschutz ist kein Luxus sondern für uns alle extrem wichtig.

Den Neubau der Sport- und Kulturhalle sehnen viele herbei, was wir auch gut verstehen können. Gleichwohl ist er keine Pflichtaufgabe und eine Riesenbelastung für jetzt und die nächsten mindestens 50 Jahre.
Schlimm ist, dass dabei an einer zukunftsfähigen Heizungsanlage durch eine Luftwärmepumpe und an einer zukunftsfähigen integrierten Photovoltaikanlage gespart wurde. Der Schießstand im Keller ist für CDU und SPD leider wichtiger.
Dieser Neubau bietet viel und erfüllt viele Wünsche, ist aber für unsere Gemeinde leider viel zu teuer.
Da dieser Neubau die Gemeinde wegen der hohen Kreditaufnahme  von etwa 14 Mio Euro durch Tilgung, Zinsen und Abschreibungen für mindestens 50 Jahre allzu stark belasten  und sonstige Gestaltungsräume sehr stark einengen wird, lehnen wir diesen Haushalt ab.
Gleichwohl vielen Dank an das gesamte Finanzteam im Rathaus für die Aufstellung des Haushaltsplanes. Die Aufstellung eines Haushaltes ist immer wieder sehr arbeitsintensiv.

Es ist richtig dreist, wenn die CDU angesichts dieser  Belastung eine Fortsetzung der soliden Finanzpolitik verspricht.
Walter Sydow

Weiterlesen »

Pressemitteilung: Digitale grüne Stunde am 09. März 2021 um 19.30 Uhr

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN laden ein zur digitalen grünen Stunde am Dienstag, den 09. März um 19.30 Uhr. „Treffen Sie uns ohne Maske – lernen Sie einige unserer neuen Kandidat*innen kennen“. Die Sprecherin des Ortsverbandes Suse Bruer und der Landtagsabgeordnete Torsten Leveringhaus stehen mit einigen Kandidat*innen der grünen Liste als Gesprächspartner*innen zur Kommunalwahl 2021 im Netz zur Verfügung. Wer vor der Wahl noch Fragen zu Themen in Seeheim-Jugenheim hat, ist herzlich eingeladen. Über die grüne Homepage gruene-sj.de kann man sich an dem Abend bei der grünen Stunde digital ein(k)linken. Da in diesem Wahlkampf 2021 auf Wahlstände und persönliche Kontakte verzichtet wird, ist die grüne Stunde im Netz eine gute Gelegenheit grüne Kandidat*innen kennenzulernen und Fragen zu stellen. Die GRÜNEN freuen sich auf viele Besucher.

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Digitale Grüne Stunde am 09. März 2021

Zukunft machen wir zusammen – ab 19:30 Uhr stehen unsere Kandidat*innen Ihnen unter

Link zur Digitalen Stunde

zum Gespräch zur Verfügung.

Doch ein Wahlkampf, wie man ihn kennt, ist pandemiebedingt nicht möglich. Sich am Wahlstand oder an der Haustür kennenlernen, austauschen oder diskutieren – alles, was einen Wahlkampf ausmacht, fällt der gebotenen und sinnvollen Kontaktvermeidung zum Opfer.

Doch wir wollen Ihnen trotzdem die Möglichkeit geben, unsere Kandidat*innen kennenzulernen und in den Austausch zu kommen. Daher laden wir Sie am Dienstag, den 9. März um 19:30 Uhr zu einer Digitalen Grünen Stunde ein.

Login am 09. März 2021 unter https://gruenlink.de/1y7e.

Weiterlesen »

Klimaschonendes Heizsystem für die neue Sport- und Kulturhalle

CDU und SPD stimmen gegen

Was war geschehen: nach Monate langem Schweigen des Bürgermeisters wurden Ende November den Gremien die ersten Pläne vorgelegt. Die Vertreter der Grünen im Gemeindeparlament haben sich mit diesen Vorschlägen auseinandergesetzt und ähnlich wie die SPD Verbesserung gefordert. Ein wesentlicher Punkt für die Grünen ist besonders der ökologische Aspekt angesichts des Klimawandels, also vor allem der Einsatz von Photovoltaik auf den Dächern  und ein ökologisch optimales Heizungssystem des neuen Bürgerzentrums.


Bürgermeister und Planer wollen eine gemeinsame Heizung für das jetzige Rathaus und das neue Bürgerzentrum. Beide sind energetisch nicht vergleichbar und es sind unterschiedliche Anforderungen für die jeweiligen Gebäude notwendig.


Die Grünen haben vorgeschlagen, dass das neue Bürgerzentrum mit einem modernen, klimaschonenden Heizsystem ausgestattet wird. Es soll hier eine Niedertemperaturheizung mit Luft-Wärmepumpen zum Einsatz kommen. Der Strom für deren Betrieb soll über eine Solaranlage auf den Dächern der drei Gebäude erzeugt werden. Durch den Einsatz von Elektrospeichern für die Stromversorgung in der Nacht und Nutzung einer Solar-Cloud, die den überschüssigen Strom im Sommer kostengünstig im Winter abrufbar macht, soll der größte Teil der Energiekosten abgedeckt werden. Die Heizung im jetzigen Rathaus sollte separat betrachtet werden und auf die baulichen Gegebenheiten dieses Gebäudes angepasst sein. Dies führt zwar zu Mehrkosten in der Bauphase, die sich jedoch nach circa zehn Jahren wieder amortisiert haben.


Der Planer hat mit Mehrkosten sowohl für das Gebäude als auch für die Planung gedroht. Bürgermeister, CDU und SPD waren nicht gewillt,  den Planer zu beauftragen, dieses ökologische Heizungssystem über 20 Jahre zu berechnen und somit eine Vergleichbarkeit zu der favorisierten Pelletheizung zu ermöglichen.


Trotz der Forderung der Grünen dies nachzuholen und entsprechende Daten zur Verfügung zu stellen, haben CDU und SPD gegen diese Lösung gestimmt ohne genaue Kenntnis darüber erlangt zu haben.


Zur Pellet Heizung ist folgendes zu sagen: dieses Heizungssystem wird zwar noch als „klimaneutral“ gefördert, aber Klima-Wissenschaftler lehnen es mittlerweile ab, da es im Betrieb laufend CO2 und Feinstaub sogar mehr als eine Gasheizung in die Umwelt emittiert. Diese Heizung hat nun zur Folge, dass zukünftig im Herzen unserer Gemeinde trotz Partikelfilter eine Heizungsanlage jährlich tonnenweise vermeidbares CO2 in die Umwelt bläst. Dies ist aus Sicht der Grünen verantwortungslos vom Bürgermeister, der CDU und  der SPD.

Zur Photovoltaik ist CDU und SPD nur eingefallen, die Dächer an einen Energieversorger zu vermieten. Besser und auf die Dauer viel günstiger wäre gewesen, wenn die Gemeinde Photovoltaik von Anfang an mit einplant hätte, einschließlich intelligenter Eigennutzung des erzeugten Stromes,  wie von den Grünen beantragt.

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Erste „GRÜNE STUNDE – DIGITAL“ erfolgreich

Mit 20 Teilnehmenden war unsere erste „GRÜNE STUNDE DIGITAL“ zum Thema LED ein voller Erfolg. Vielen Dank den interessierten Teilnehmer*innen, an unseren Referenten Dr. Max Wagner sowie an Torsten Leveringhaus, der sich um die technischen Voraussetzungen gekümmert hat.

Weiterlesen »

Pressemitteilung: Web-Vortrag: Die GRÜNE Stunde DIGITAL – LED-Beleuchtung auf der Straße und zu Hause

Die Reihe „Die GRÜNE Stunde“ wird am Mittwoch den 9. Dezember ab 19:30 Uhr digital fortgesetzt. Dr. Max Wagner hält einen Online-Vortrag zum Thema „LED-Beleuchtung auf der Straße und zu Hause“. Die Einwahldaten und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.gruene-sj.de.

Dr. Max Wagner, Fachmann für Lichttechnik und Mitglied der Gemeindevertretung, wird in seinem Vortrag auf die aktuelle LED-Technologie eingehen. Der Schwerpunkt liegt auf der Außenbeleuchtung. Erläutert wird dieses anhand verschiedener, konkreter Lichtsituationen in der Gemeinde Seeheim-Jugenheim.

Nach dem Vortrag beantwortet der Referent gerne Fragen aus dem digitalen Publikum.

Mit der Reihe „Die GRÜNE Stunde“ wollen die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim zu verschiedenen Themen informieren und mit den Bürger*innen in den Austausch kommen.

Aufgrund der notwendigen Beschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus findet die Veranstaltung ausschließlich digital statt. Eine Voranmeldung hierfür ist nicht notwendig.

Die GRÜNEN freuen sich auf eine rege Teilnahme.

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Die GRÜNE Stunde: LED-Beleuchtung auf der Straße und zu Hause

Die Videokonferenz läuft unter BigBlueButton und Sie können unter folgendem Link teilnehmen:

Videokonferenz beitreten

  In unserer nächsten Veranstaltung der Reihe „Die GRÜNE Stunde“ dreht sich alles um das Thema Licht. Am Mittwoch den 9. Dezember sprechen wir ab 19:30 Uhr über LED-Beleuchtung auf der Straße und zu Hause.

Dr. Max Wagner, Fachmann für Lichttechnik und Mitglied der Gemeindevertretung, wird in seinem Vortrag den aktuellen Stand der LED-Technologie erläutern und auf allgemeine Begriffe für die alltägliche Verwendung von Lichtquellen eingehen. Anschließend liegt der Schwerpunkt auf der Außenbeleuchtung. Dabei werden konkrete Beispiele verschiedener Lichtsituationen in der Gemeinde angesprochen. Nach dem Vortrag nimmt der Referent gerne Fragen aus dem digitalem Publikum entgegen.

Mit der Reihe „Die GRÜNE Stunde“ wollen wir zu verschiedenen Themen informieren und mit Ihnen in den Austausch kommen.

Aufgrund der notwendigen Beschränkungen zur Eindämmung des Corona Virus findet die Veranstaltung ausschließlich digital statt. Eine Voranmeldung ist hierfür nicht notwendig.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Weiterlesen »