Danke an alle Teilnehmenden an der Mahnwache für die Freiheit der Ukraine!

Am 2. März 2022 um 18 Uhr haben sich weit über 200 Menschen vor dem Rathaus in Seeheim versammelt, um mit einer Mahnwache Putins Angriffskrieg auf die Ukraine aufs Schärfste zu verurteilen und den Ukrainer*innen beizustehen. Alle Parteien hatten zuvor eine gemeinsame Erklärung gegen den Einmarsch der Russen in die Ukraine verfasst.

Die Teilnehmer*innen der Mahnwache zeigten auch hier in Seeheim-Jugenheim, dass sie nicht gewillt sind, Waffengewalt gegen Freiheit und Demokratie hinzunehmen.
Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Kreissl und der Ansprache der Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Suse Bruer, hielten alle anderen politischen Parteien unserer Gemeindevertretung kurze Ansprachen. Darüber hinaus wurde für die Ukraine Nothilfe des Darmstädter Vereins  „Partnerschaft Deutschland-Ukraine/Moldova e.V.“ Spenden gesammelt. Im Anschluss an das Friedensgebet von Achim Dietermann von der Evangelischen Kirche Seeheim-Malchen sang Katja Ebert noch „Imagine“ von John Lennon und verabschiedete die Anwesenden.

Wir danken allen Anwesenden für ihre Teilnahme und die großzügige Spende für die Ukraine Nothilfe in Höhe von 3004,42 Euro.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.