Fotovoltaik im Bereich der Regenrückhaltebecken prüfen

Um die Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien möglichst dezentral auszubauen und somit die Energiewende umzusetzen, sind auch die Kommunen aufgefordert, ihre Potenziale zur Energiegewinnung vor Ort auszuschöpfen. „Wir möchten deshalb, dass die Gemeinde prüft, ob im Bereich der Regenrückhaltebecken westlich von Malchen und südlich von Jugenheim Fotovoltaikanlagen installiert werden können“, erklärt Claudia Schlipf-Traup, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN in der Gemeindevertretung Seeheim-Jugenheim. Die Prüfung soll die technischen, wirtschaftlichen und naturschutzrechtlichen Aspekte erfassen. Die GRÜNEN wollen, dass die Bevölkerung so weit wie möglich in den Prozess eingebunden wird, deshalb soll eine  Bürgerbeteiligung sowohl im Planungsprozess als auch im Hinblick auf eine finanzielle Beteiligung geprüft werden.

Weiterlesen »

Regierungspräsident genehmigt Doppelhaushalt des Kreises Darmstadt-Dieburg – Dreifelderhalle kann gebaut werden

Am gestrigen Tage hat Regierungspräsident Johannes Baron den Doppelhaushalt 2012/2013 des Kreises Darmstadt-Dieburg genehmigt. Damit steht fest, dass alle geplanten Maßnahmen umgesetzt werden können.

Für uns in Seeheim-Jugenheim hat dies direkte Auswirkungen, denn nun steht dem Bau der Dreifelderhalle am Schuldorf Bergstraße nichts mehr im Wege.

Nachfolgend die Pressemitteilung unseres grünen Kreisverbandes zur Haushaltsgenehmigung:

Weiterlesen »

Zwei neue Anträge unserer Fraktion

Unsere Fraktion hat zwei neue Anträge an die Gemeindevertretung gestellt. Sie sind unter dem Reiter Themen -> Anträge zu finden.

Mit dem Antrag Fotovoltaik in Regenrückhaltebecken wollen wir einen weiteren Schritt zur Energiewende tun. Die kommunalen Flächen, auf denen grüner Strom erzeugt werden kann sind begrenzt, die mögliche Nutzung von Regenrückhaltebecken wäre da eine tolle Möglichkeit.

Mit dem Ergänzungsantrag zu 100 Kommunen für den Klimaschutz wollen wir dem Konzept, welches die Gemeinde in den letzten Jahren erstellt hat, eine praktische Note geben und fordern die Umsetzung von vorgeschlagenen Maßnahmen.

Weiterlesen »

Gerhard Etzold-Jordan, ein unermüdlicher Streiter für soziale Gerechtigkeit, zieht sich aus dem Gemeindevorstand zurück

Gerhard Etzold-Jordan war seit 1989 für die GRÜNEN als ehrenamtlicher Beigeordneter im Gemeindevorstand von Seeheim-Jugenheim aktiv, eine Unterbrechung gab es lediglich von 1997 bis 2001. Zum 30. April 2012 hat der 66-jährige, selbst von den Folgen einer Kinderlähmung betroffen, nach 23 Jahren aus gesundheitlichen Gründen dieses Mandat niedergelegt. „Er war ein unermüdlicher Streiter für soziale Gerechtigkeit und ganz besonders für die Gleichbehandlung von Behinderten und Nichtbehinderten. Wir GRÜNEN sind Gerhard Etzold-Jordan für sein langjähriges und außerordentlich kompetentes Engagement unglaublich dankbar“, stellt Claudia Schlipf-Traup, Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN fest. Sein Wirken erstreckt sich weit über die Arbeit im Gemeindevorstand hinaus. So war er von 1987 bis 1999 Vorstandsmitglied im Landesverband Hessen des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, von 1993 bis 2000 ehrenamtlicher Schöffe beim Landgericht Darmstadt und seit 1996 arbeitet er im Ortsgericht Seeheim-Jugenheim mit. Von 2001 bis 2008 war er ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter der Gemeinde, fungierte so als Ansprechpartner für die Belange von Behinderten und hat regelmäßig Berichte an die Verantwortlichen der Gemeinde zur Situation von Behinderten verfasst. Dabei hat er ausführlich die öffentlichen Räume im Hinblick auf die bauliche Barrierefreiheit untersucht und Handlungsempfehlungen zur Verbesserung sowie zur Verbesserung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Behinderten in der Gemeinde gegeben. Die GRÜNEN bedauern, dass seit seinem Rücktritt 2008 das Amt eines oder einer Behindertenbeauftragten unbesetzt ist. Im Präventionsrat der Gemeinde hat er sich als Initiator und Organisator der Nachtwanderer engagiert. Von 1986 bis 2006 war er außerdem Vorsitzender der Tauschbörse „Salz und Pfeffer“. Seit 2006 ist er Vorsitzender des Fördervereins Diakoniestation Nördliche Bergstraße e.V. und in dieser Funktion maßgeblich am Aufbau und Betrieb der Wohngemeinschaft „Altes Forstamt“ für demente ältere Menschen beteiligt. Diesem Projekt gilt auch weiterhin seine ganze Schaffenskraft. Nicht zuletzt dank seines Engagements hat dieses Vorreiter-Projekt im Hinblick auf den demografischen Wandel viele Auszeichnungen erhalten. „Die Barrierefreiheit muss sich in erster Linie in den Köpfen der Menschen vollziehen“, so lautet ein oft zitierter Satz von Gerhard Etzold-Jordan. Die GRÜNEN danken ihm und seiner ihn unentwegt unterstützenden Frau Barbara Jordan, ganz herzlich für das langjährige Engagement und die wichtigen Impulse in der Gemeinde und darüber hinaus.

Als Nachfolger im Gemeindevorstand als ehrenamtlichen Beigeordneten haben die GRÜNEN den 52-jährigen selbständigen Versicherungskaufmann Matthias Karl nominiert. Er lebt seit 1998 mit seiner Familie in Seeheim.

Weiterlesen »

Matthias Karl als neues Mitglied des Gemeindevorstands vereidigt

Durch den Rückzug von Gerhard Etzold-Jordan aus dem Gemeindevorstand kam unsere Nachrückerliste ins Spiel.

Dort an erster Stelle stand Matthias Karl, der somit den Platz vorn Gerhard einnimmt und uns ab jetzt zusammen mit Suse Bruer und Götz Bayer im Gemeindevorstand vertreten wird.

Bildlich festgehalten haben wir die Vereidigung durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Hans-Jürgen Wickenhöfer.

Bei Deiner neuen Tätigkeit wünschen wir Dir, Matthias, viel Spaß und Erfolg.

Weiterlesen »

Ortsverbandstreffen am 09.05.

Wir treffen uns zu unserem monatlichen Ortsverbandstreffen am 09.05.2012 im Haus Hufnagel, Bergstraße 20 in Seeheim-Jugenheim.

Das Treffen ist öffentlich und Gäste gerne willkommen. Ich freue mich auf euer Kommen Dorothea Ehm – Ortsverbandssprecherin

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Homepage der Gemeinde soll über Radrouten informieren

Das Fahrrad ist ein umweltfreundliches Verkehrsmittel, weil es keine Schadstoffe ausscheidet und keine Ressourcen verbraucht. Zudem ist es gesundheitsfördernd und gewinnt im Bereich Tourismus einen immer größeren Stellenwert. Die GRÜNEN SeeheimJugenheim haben deshalb beantragt, dass die Gemeinde auf ihrer Homepage unter der Rubrik Tourismus und Kultur auch Informationen zu „Fahrradrouten“ einstellt. Alle ausgewiesenen Radrouten, die durch die Gemeinde Seeheim-Jugenheim führen oder von der Gemeinde aus schnell erreichbar sind, sollen dabei mit den wichtigsten Informationen zur Streckenführung und Hinweisen zu weiteren Informationsquellen aufgelistet werden. „Es führen bereits eine stattliche Anzahl von ausgewiesenen Radrouten durch die Gemeinde, das ist vielen gar nicht bekannt“, stellt Torsten Schulz, Mitglied im Umweltausschuss für die GRÜNEN, fest. „Die Homepage ist ein hervorragendes und kostengünstiges Medium, Informationen über Radrouten rund um die Gemeinde nicht nur Menschen vor Ort zugänglich zu machen, sondern auch überregional bekannt zu machen.“

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Seeheim-Jugenheim soll sich zum Schutz der biologischen Vielfalt bekennen

Die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim haben beantragt, dass die Gemeinde die Deklaration „Biologische Vielfalt in Kommunen“ unterzeichnet und dem Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ beitritt, teilt die Fraktionsvorsitzende Claudia Schlipf-Traup mit. Die biologische Vielfalt, d.h. die Vielfalt der Arten und der Ökosysteme, ist weltweit bedroht. Zahlreiche Tier-und Pflanzenarten und Ökosysteme sind als gefährdet eingestuft, in Deutschland sind 70% der Lebensräume bedroht. Die Bemühungen auf nationaler und internationaler Ebene, den weltweiten Verlust der biologischen Vielfalt zu stoppen, sind nicht ausreichend.

Weiterlesen »

Rundweg im Schlosspark Seeheim wieder herstellen

Als die Gemeindevertretung im November 2005 den Vorhaben- und Erschließungsplan zum Seeheimer Schloss billigte, so erinnert sich Claudia Schlipf-Traup, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN in der Gemeindevertretung, war die „Geschäftsgrundlage“, dass einerseits die Gemeinde dem Investor zehn wertvolle Bauplätze im Schlosspark zugesteht und andererseits der Investor das Schloss Seeheim sanieren und der Park für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben soll. Dazu gehöre selbstverständlich auch der gewohnte Rundweg durch den Schlosspark, der oben am Schloss vorbei führe und dort oben eine eindrucksvolle Aussicht auf Seeheim und die nähere und weitere Umgebung biete. Im Interesse der Bevölkerung, der vielen Spaziergänger, so Fraktionsmitglied Walter Sydow, darf die Gemeinde nicht akzeptieren, dass der obere Teil des Rundweges durch die Eigentümergemeinschaft Schloss dauerhaft blockiert wird. Insbesondere sei nicht hinnehmbar, dass kürzlich der Weg, der vom Nordteil des Schlossparkes auf den Platz vor dem Schloss führen soll, kurz vor Erreichen des Schlossplatzes sogar durch eine Art Holzgeländer gesperrt wird. Deshalb haben die GRÜNEN beantragt, dass der Gemeindevorstand die unverzügliche Entfernung dieser Blockade verlangen solle. Dieser Antrag wurde am 28. Februar im Haupt- und Finanzausschuss einstimmig beschlossen und ergänzt: Auch die Bauaufsicht des Landkreises ist einzubeziehen, und das Parkpflegewerk der Gemeindevertretung zur Verfügung zu stellen. „Die Sanierung des Schlosses ist erfolgt und gut gelungen,“ stellt Claudia Schlipf-Traup abschließend fest. „Nun ist endlich der Rundweg, der oben am Schloss vorbei führt, wieder herzustellen und das Parkpflegewerk anzugehen. Leider haben die Gespräche mit den Eigentümern im Herbst 2011 zum Thema Rundweg kein akzeptables Ergebnis gebracht.“

Weiterlesen »

Kinderbetreuung in Hessen

Marcus Bocklet, Sprecher für Armutsbekämpfung, Arbeitsförderung, Familie, Kinder und Jugend in der Landtagsfraktions Hessen für Bündnis 90/Die Grünen, spricht über die Fehler und Versäumnisse der hessischen Landesregierung bei der Kleinkinderbetreuung.

Weiterlesen »