Ortsverband

Forstwissenschaftler warnt: Der Wald in Seeheim-Jugenheim ist in Gefahr

Der Wald der Gemeinde Seeheim-Jugenheim befindet sich in keinem guten Zustand. Daran ist nicht nur der viel zu trockene und heiße Sommer schuld. Eine grundlegende Änderung der Bewirtschaftung der Wälder in der Gemeinde ist dringend nötig. Das fordert der Forstwissenschaftler Martin Bertram am 10. Oktober in seinem Vortrag auf der Veranstaltung „Lebensraum Wald – Schutz durch ökologische Forstwirtschaft“ im Haus Hufnagel in Seeheim. Eingeladen hatte der Ortsverband Seeheim-Jugenheim von Bündnis 90/DIE GRÜNEN gemeinsam mit Torsten Leveringhaus, dem Landtagskandidat für den Wahlkreis 51. Das große Interesse an der Veranstaltung und die rege geführte Diskussion zeigten, dass den Seeheim-Jugenheimer Bürger*innen ihr Wald am Herzen liegt.

Für die emotionale Einstimmung sorgte die im Ortsteil Steigerts lebende Fotografin Yvonne Albe mit eindrucksvollen Bildern aus dem Seeheim-Jugenheimer Forst, der rund 50 Prozent der Gemeindefläche ausmacht. Nach zahlreichen Fotos, in denen sie die Schönheit der Wälder rund um Seeheim-Jugenheim eingefangen hatte, lenkte sie den Blick auf unschöne Aspekte, wie Kahlschlag und breite Spuren von schweren Forstmaschinen. „Zu dicht angelegte und häufig sich kreuzende Rückegassen sowie aufgerissene Waldränder in Steigerts, besonders aber in den Kiefernforsten der Ebene, kritisiert der Ökoforstspezialist Martin Bertram als „Waldverwüstung“. Die schweren Forstmaschinen führen zu einer Bodenverdichtung, die das Bodenleben und damit auch die Bäume schwer schädigt. Das viel zu enge Netz der Waldarbeitswege, über die geschlagene Bäume aus dem Wald transportiert werden, sieht er auch in eklatantem Widerspruch zu den Bestimmungen des FSC, nach denen der Seeheim-Jugenheimer Wald seit einiger Zeit zertifiziert ist.

Die geringe Baumartenvielfalt in den Wäldern am Odenwälder Hang ist für Bertram ein weiterer Schwachpunkt des Seeheim-Jugenheimer Waldes. Fatal, insbesondere angesichts der zunehmenden Herausforderungen durch zu trockene und zu warme Sommer, wie zum Beispiel in diesem Jahr. „Vom Urwald lernen“, lautet Bertrams Credo. Aber auch: „Wir müssen den Wald nutzen“ – wenn kein Holz aus tropischen oder sibirischen Wäldern importieren werden soll – und nicht zuletzt habe der Wald auch einen Nutzen für die Naherholung der Seeheim-Jugenheimer Bürger*innen. Den Mittelweg zwischen Urwald und Raubbau sieht er in der ökologischen Waldbewirtschaftung, die nach seiner Überzeugung auch ökonomisch die sinnvollste ist.

Kennzeichen einer ökologischen Bewirtschaftung seien beispielsweise Familienstrukturen im Wald. Hier haben alte Bäume genügend Platz für ihre Kronen. Die nächste Generation kann sich eine Etage darunter entfalten und der Nachwuchs am Boden darf nicht dem Verbiss durch Rehe überlassen werden. Dazu muss der Wildbestand durch effektive Jagd niedrig gehalten werden. Das vielfältige Leben im Waldboden muss vor unnötigen forstwirtschaftlichen Eingriffen geschützt und die vorhandene Naturverjüngung respektiert werden. Die Bewirtschaftung des Waldes muss ökologischer werden, damit sich die Bürger*innen auch weiterhin am Seeheim-Jugenheimer Wald erfreuen können, lautet das Fazit.

Weiterlesen »

Carsharing vor Ort – Benutzen statt Besitzen

Autoteilen ist ein wichtiger Baustein für zukunftsfähige und umweltfreundliche Mobilitätskonzepte. „Benutzen statt Besitzen“ wird nicht nur in Großstädten immer beliebter. Auch für viele Bewohner auf dem Land kann Carsharing eine gute und kostengünstige Alternative zum eigenen (Zweit)Auto sein. Das gilt vor allem für Gemeinden mit Straßenbahn-Anschluss, wie Seeheim-Jugenheim. Der Carsharing-Anbieter book-n drive hat jetzt eine Station im Ortsteil Malchen in der Frankensteiner Straße oberhalb der Straßenbahnhaltestelle eingerichtet. Die Initiative dazu kam von Jana und Jens Steingässer. Das Journalistenpaar hat durch Weltreisen mit seinen vier Kindern auf den Spuren des Klimawandels in der Vergangenheit für Aufmerksamkeit gesorgt. Sie wollen dem Klimawandel durch ihr Verhalten auch vor Ort entgegen wirken. Über Carsharing im Allgemeinen und ihre persönlichen Erfahrungen damit berichten sie am 12. September um 20 Uhr im Haus Hufnagel in Seeheim-Jugenheim. Mit dabei ist Torsten Leveringhaus, Direktkandidat von Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Wahlkreis 51 für die Hessische Landtagswahl – und ebenfalls überzeugter Nutzer von Carsharing. Er spricht über seine Ziele, um Mobilität in Hessen zukunftsfähig zu gestalten.

Weiterlesen »

Digitale Welt: Bei der Datensicherheit ist Selbsthilfe angesagt

Großes Interesse an Veranstaltung des Ortsverbands der GRÜNEN Seeheim-Jugenheim zum Thema „Datenspuren und Datensicherheit im Internet“ Einem hochaktuellen Thema hatte sich Torsten Leveringhaus, Sprecher des Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg und Direktkandidat im Wahlkreis 51 von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Landtagswahl in Hessen angenommen: Wenige Tage vor der Verabschiedung der EU-Datenschutzgrundverordnung ging es am 23. Mai im Haus Hufnagel in Seeheim-Jugenheim um „Datenspuren und Datensicherheit im Internet“. Die Folgen der Digitalisierung für Bürger*innen und Unternehmen will Leveringhaus, der auch beruflich in diesem Bereich tätig ist, zu einem Kernthema seiner Arbeit im Hessischen Landtag machen. Als Referent für den Infoabend im Haus Hufnagel konnte er den Fachinformatiker Christoph Weinandt gewinnen. Der würdigte die neue Datenschutzgrundverordnung zunächst als „großen Schritt in die richtige Richtung“, weil sie europaweit gelte und mit empfindlichen Strafen drohe. Allerdings hatte Weinandt in seinem detaillierten Vortrag auch eine ganze Reihe von „Aber“ mitgebracht. Denn vieles, was bereits heute im Gesetz stehe, werde in der Realität nicht eingehalten. Ein gravierendes Grundproblem ist in seinen Augen das fehlende Grundwissen in weiten Teilen der Internet-Nutzenden – insbesondere auch bei Jugendlichen: „Sie nutzen die Technik und wissen nichts davon“. Weinandt machte die Größenordnung deutlich, in der jeder Einzelne via Internet und Smartphone Daten über seine Kauf- und Mediengewohnheiten, seine Vorlieben und Abneigungen sowie auch seine Wege in der realen Welt liefert. Zusammengefasst können sie ein erschreckend konkretes Profil einzelner Personen ergeben. Wohin das im Extremfall führen kann, zeige das Beispiel China. Bürger erhalten dort soziale Punkte und Abzüge, die sich bei der Arbeits- oder Wohnungssuche negativ oder positiv auswirken. In der westlichen Welt sind bislang vor allem werbungtreibende Unternehmen an den im Netz gewonnenen Personen bezogenen Informationen interessiert. „Von dem Verkauf der Profile lebt eine ganze Branche“, sagt Weinandt. Die Nutzer und Datenlieferanten erkennen es an der Flut der Werbebotschaften, die passgenau auf ihr Profil zugeschnitten sind. „Es ist eine Illusion, im Internet anonym unterwegs zu sein“, sagt der IT-Sicherheitsexperte und empfiehlt eine gehörige Portion Misstrauen. Mit „Raspberry Pi“, einem am Router angebrachten Mini-PC, und der Datenschutz-Software „Ghostery“ hatte Weinandt an diesem Abend auch konkrete Tipps parat für Maßnahmen zum persönlichen Datenschutz. Das sehr aufmerksame Publikum löcherte den Referenten auch über die zweistündige Veranstaltung hinaus mit Fragen. Für das Nachlesen zuhause wurde interessierten Teilnehmenden der detaillierte Powerpoint-Vortrag via Email versprochen.

Weiterlesen »

GRÜNE Seeheim-Jugenheim bestätigen Vorstand

Am Mittwoch, 25. April, fand unsere satzungsgemäße Mitgliederversammlung im Haus Hufnagel mit Vorstandswahlen statt. Die amtierende Sprecherin Claudia Schlipf-Traup wurde ebenso wie der Sprecher Walter Sydow und der Schriftführer David Gunkel wieder gewählt. Die Amtszeit der Kassiererin Suse Bruer läuft noch ein weiteres Jahr.

Torsten Leveringhaus hat nicht mehr als Beisitzer kandidiert. Die Aufgaben als Vorsitzender der Gemeindevertretung, als Sprecher der GRÜNEN im Kreisverband und voraussichtlich ab nächstem Jahr die Mitgliedschaft im hessischen Landtag nehmen ihn zeitlich voll in Anspruch. Er hat mit den Schwerpunktthemen Digitalisierung und Bürgerrechte den voraussichtlich sicheren achten Listenplatz auf der Landesliste der GRÜNEN für die Landtagswahl am 28. Oktober erreicht. Der Ortsverband gratuliert ihm zu diesem großen Erfolg. Sowohl der Ortsverband der GRÜNEN als auch die ganze Gemeinde Seeheim-Jugenheim werden sicher davon profitieren, mit Torsten Leveringhaus eine direkte Vertretung im Hessischen Landtag zu haben. Für den Ortsverband gilt es nun, im Wahlkampf für ein gutes grünes Ergebnis zu kämpfen und dem Rechtspopulismus keinen Raum zu lassen. Die Sprecherin Claudia Schlipf-Traup dankt Torsten Leveringhaus außerdem für den engagierten Wahlkampf als Bürgermeisterkandidat der GRÜNEN im November letzten Jahres, bei dem er sehr viele Bürger*innen mit seiner politischen Sachkompetenz überzeugt und grüne Themen vertreten hat. Ein wichtiges Thema in der Kommunalpolitik ist für die GRÜNEN die Familienfreundlichkeit, wobei sie einen zügigen bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung für sehr wichtig erachten. „Dabei werden noch hohe Kosten auf die Gemeinde zukommen. Nicht nur in diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass sich die Gemeinde nicht durch eine kostspielige Lösung für die Sport- und Kulturhalle finanziell handlungsunfähig macht“, stellt der Fraktionsvorsitzende Walter Sydow dar. Weitere Schwerpunkte wollen die GRÜNEN auf die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, umweltfreundliche Mobilität, den Biotop- und Artenschutz und eine naturnahe Waldwirtschaft setzen. Politisches Engagement ist für den Erhalt der Demokratie bei der aktuellen politischen Situation, egal ob auf kommunaler oder globaler Ebene, so wichtig wie schon lange nicht mehr. Da die politische Arbeit bei den GRÜNEN in Seeheim-Jugenheim auf wenigen Schultern lastet, suchen sie dringend Personen, die sie durch aktive Mitarbeit unterstützen. Die Unterstützung kann in vielfältiger Weise und entsprechend den eigenen Interessen erfolgen. Wer Interesse hat, kann sich unter kontakt@gruene-seeheim-jugenheim.de melden.

Weiterlesen »

GRÜNE Seeheim-Jugenheim geben Wahlempfehlung für Bürgermeister-Stichwahl

Die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim bedanken sich bei Torsten Leveringhaus für den engagierten Wahlkampf als Kandidat der GRÜNEN für das Amt des Bürgermeisters. Er hat dabei große Sachkompetenz in kommunalpolitischen Angelegenheiten und stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger gezeigt, um gemeinsam nach kreativen Lösungen zu suchen. „Wir danken allen Wählerinnen und Wählern, die ihn gewählt haben, und bedauern sehr, dass er nicht in die Stichwahl kommt“, erklären Claudia Schlipf-Traup und Walter Sydow von Bündnis 90/DIE GRÜNEN.

Ortsvorstand und Fraktion der GRÜNEN empfehlen allen Wahlberechtigten, am 26. November bei der Stichwahl des Bürgermeisters den SPD-Kandidaten Hans-Jürgen Wickenhöfer zu wählen.

Folgende Gründe sind für DIE GRÜNEN dabei ausschlaggebend:

– die größere inhaltliche Nähe zur SPD in den Bereichen Umwelt und Soziales
– die langjährige kommunalpolitische Erfahrung von Hans-Jürgen Wickenhöfer
– seine profunden Kenntnisse über die Gemeinde.

Gleichzeitig rufen DIE GRÜNEN alle Wahlberechtigten auf, zur Stichwahl zu gehen. Die Entscheidung am 26. November hat starken Einfluss auf den Kurs unserer Gemeinde in den nächsten Jahren und betrifft alle Einwohnerinnen und Einwohner.

Weiterlesen »

Mobilität der Zukunft

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Zu diesem Thema hatten wir den hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir nach Seeheim-Jugenheim eingeladen. Statt langer Vorträge ging man schnell in die Diskussion über, bei der neben gemeindlichen Problemen auch Fragen zum Güterverkehr auf Schienen oder zu Bundesautobahnen beantwortet wurden.
Vielen Dank an alle Besucher*innen und auch noch einmal an Tarek Al-Wazir, der es trotz kurzfristiger Termine noch einrichten konnte, zu uns zu kommen um über das Thema Mobilität zu diskutieren.

Weiterlesen »

Bilder unser Boule Aktion

Unser Boule-Spiel auf dem Villenave d’Ornon Platz war ein voller Erfolg. Neben dem eigentlichen Spielen stoppten einige Bürger*innen und zeigten sich erstaunt, dass man auf dem Platz Boule spielen kann. Genau das wollten wir mit unserer Aktion erreichen.

Vielen Dank auch an dieser Stelle noch einmal an Eckart Giese und Bernd Pawelczyk vom 1. Boule Club 1986 Seeheim e.V. für die fachkundige Hilfe und die Ausrüstung.

Weiterlesen »

Wir schieben keine ruhige Kugel

Unter diesem Motto machen wir zusammen mit unserem Bürgermeisterkandidaten Torsten Leveringhaus am Samstag, den 07. Oktober 2017, ab 11:30 Uhr auf dem Villenave d‘Ornon Platz deutlich, dass man nach dem Bundestagswahlkampf weiter engagiert ist.
„Wir wollen mit dieser etwas ungewöhnlichen Wahlkampfaktion auf den leider zu wenig beachteten Boule Platz aufmerksam machen,“ so Torsten Leveringhaus. „Denn Seeheim-Jugenheim hat sehr viel zu bieten, aber viele Möglichkeiten sind kaum bekannt. Eckart Giese vom 1. Boule Club 1986 Seeheim e.V. hat sich freundlicherweise bereit erklärt, die Regeln und auch ein paar Tipps und Tricks zu erklären.“

Neben dem Boule-Spiel wird es Fair-Trade Getränke geben und Torsten Leveringhaus steht selbstverständlich für Gespräche zur Verfügung.

Weiterlesen »

Bilder der Müllsammelaktion

Sieben Teilnehmer*innen sammelten im Rahmen der 15. kreisweiten Müllsammelaktion im Landkreis Darmstadt-Dieburg am Samstag den 30. September rund um das Schuldorf wilden Müll auf. Dabei kam (leider) ganz schön was zusammen. Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an alle Teilnehmer und auch an den Betriebshof Seeheim-Jugenheim, der uns Handschuhe, Greifzangen und Müllbeutel zur Verfügung gestellt hat. Anbei noch ein paar Bilder unserer Aktion.

Weiterlesen »