Allgemein

Veröffentlicht am

Top-Thema: Sport- und Kulturhalle Seeheim

Die Sport- und Kulturhalle in Seeheim ist aus Sicherheitsgründen seit dem 2. Dezember 2016 gesperrt.

Grund genug, so schnell wie möglich einen Ersatz – sei es Reparatur, Sanierung, teilweiser oder kompletter Neubau – zu schaffen.

Das können und wollen wir mittragen. Bei der Vorgehensweise sind wir jedoch anderer Meinung als der Bürgermeister und die übrigen Fraktionen.
Unserer Meinung nach benötigen wir für das Vorhaben eine breite Akzeptanz der angedachten Lösung in unserer Gemeinde:

  • Die Halle soll uns langfristig begleiten – wir wollen eine solide Lösung, die uns über möglichst viele Jahre gute Dienste leistet.
    D.h. unsere Entscheidungen jetzt bleiben lange wirksam.
  • Die Kosten für die sanierte/neue Halle bedeuten erhebliche finanzielle Zusatzbelastungen für unseren Haushalt. Wir sind jedoch weiterhin zur Haushaltskonsolidierung verpflichtet, haben keinerlei Rücklagen und einige Millionen Defizit aus früheren Haushalten. In einem entsprechenden Schreiben der Kommunalaufsicht wurde explizit auf diesen Punkt hingewiesen.

Nach Vorstellung des Bürgermeisters und der übrigen Fraktionen soll die Nutzungsplanung der neuen Halle jetzt sofort beginnen – vorbereitet von einem Runden Tisch mit folgender Zusammensetzung:

  • 4 x Kommunalpolitik (1 Vertreter/in pro Fraktion)
  • 3 x Vereine
  • 2 x sachkundige Bürger/innen
  • 2 x Gemeindevorstand (Bürgermeister, Beigeordnete/r)
  • 2 x Verwaltung (Hauptamtsleiter, Bauamtsleiterin)

Endgültig entscheiden wird die Gemeindevertretung.

Für die Finanzierung der neuen Halle sind wir auf Darlehen angewiesen. Um schnellstmöglich langfristige kommunale Darlehen in Anspruch nehmen zu können, muss spätestens im August ein Antrag gestellt werden, damit die Bewilligung der Mittel in der ersten Jahreshälfte 2018 erfolgen kann. Und eine kleine Runde kommt schneller zu Ergebnissen als etwa eine größere Runde oder sogar eine breit gefächerte Nutzungsklärung unter Einbeziehung aller Bürger und Vereine.

Bei dieser Zusammensetzung sind die primären Nutzer – also Bürger und Vereine – immerhin mit 5 von 13 Sitzen vertreten. Eine breite Basis stellt das unserer Meinung nach jedoch nicht dar. Aber auch unser Vorschlag, den Runden Tisch zu etablieren und gleichzeitig Bürger und Vereine zur Nutzung zu befragen, stieß auf taube Ohren.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen daher die Möglichkeit bieten, Ihre Gedanken zur neuen Halle kund zu tun.
Z.B. mit einer E-Mail an diese Adresse: sukh@gruene-sj.de
Außerdem weisen wir Sie auf die Bürgerversammlung am 9. März 2017 um 19:30 hin mit dem Schwerpunktthema Zukunft der Sport- und Kulturhalle Seeheim. Diese Bürgerversammlung findet in der Bürgerhalle Jugenheim statt, Bahnhofstr 12. Weitere Informationen dazu finden Sie hier:
http://www.seeheim-jugenheim.de/index.php/rathaus-service/aktuelles/seeheimer-sport-und-kulturhalle-geschlossen

Was wir als GRÜNE bisher unternommen haben

Wir haben per Antrag eine stärkere Beteiligung von Bürgern und Vereinen am Nutzungskonzept gefordert.
Der Antrag wurde abgelehnt.

Wir haben eine Darstellung der einsetzbaren Eigenmittel bis zur Bürgerversammlung am 9. März gefordert.
Angesichtes der erwarteten Kosten für die neue Halle von mehr als 10 Mio. € gehen wir davon aus, dass wir einen erheblichen Anteil an Eigenmitteln benötigen werden. Es ist zwar bis jetzt nur eine Befürchtung, aber dies könnte u.a. z.B. den Verkauf des Grundstücks mit Haus Hufnagel bedeuten!

Weiterlesen »

Frohe Weihnachten

Liebe GRÜNE- Aktive und Interessent*innen, ich wünsche Euch/Ihnen mit allen Verwandten und Freund*innen ein schönes, erholsames und friedvolles Weihnachtsfest.

Weiterlesen »

Familienfest – 35 Jahre Grüne Seeheim-Jugenheim

 

Einladung zum Familienfest Sonntag, 28. Februar 2016 ab 14.30 Uhr

35 Jahre GRÜNE in Seeheim-Jugenheim

Seit 35 Jahren gibt es in Seeheim-Jugenheim die Partei Die GRÜNEN bzw. Bündnis 90/Die GRÜNEN. Seit der letzten Kommunalwahl 2011 sind die GRÜNEN die stärkste Fraktion in der Gemeindevertretung.
Um diesen Geburtstag zu feiern, lädt der Ortsverband Bündnis 90/Die GRÜNEN alle Interessierten am Sonntag, 28. Februar 2016, herzlich zu einem Familienfest in das Haus Hufnagel nach Seeheim ein. Bei Kuchen und Fairtrade-Kaffee und –Tee haben Sie die Gelegenheit, die GRÜNEN Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl am 6. März kennenzulernen.

Für die Kinder bietet eine Geopark-Rangerin naturpädagogische Mitmach-Aktionen an. Für die Erwachsenen steht sie auch gerne für Fragen zu den Angeboten der Geo-Naturparks zur Verfügung.

Unterdessen sorgt die Gruppe Fourways für musikalische Begleitung des Nachmittages. Die vierköpfige Gruppe aus Pfungstadt, Seeheim-Jugenheim und Bürstadt covert unterschiedlichste Musik aus Folk, Blues bis Rock mit vorwiegend akustischen Instrumenten (Gitarre/Percussion/Gesang). Sie findet jedoch ihren Ursprung in der legendären Doppel-LP „Four Way Street“ von Crosby, Stills, Nash and Young.

Der Ortsverband freut sich darauf, ab 14.30 Uhr viele Familien und Bürger*innen begrüßen zu dürfen.

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

Ortsrundgang in Malchen am 30.1.2016 um 14:00

DIE GRÜNEN laden zu einem Ortsrundgang durch Malchen ein.

Start ist am Samstag, den 30.1.2016 um 14 Uhr am Ortseingang gegenüber dem Restaurant Mykonos.

Vorgesehen sind folgende Themen und Stationen:

  • Radweg nach Eberstadt,
  • Fahrradständer an der Straßenbahnhaltestelle,
  • Nutzung der Bürgerhalle,
  • Sportplatz,
  • Zustand der Straßen im Ortsteil,
  • Dollacker
  • sowie Naturschutzprojekte in und um Malchen.

Neben aktuellen Informationen soll auch auf die Hintergründe und Entstehungsgeschichten einiger Projekte eingegangen werden.

Weiterlesen »

Veröffentlicht am

GRÜNE wollen Verbesserungen für Radfahrer*innen

Mit zwei Anträgen in der Gemeindevertretung wollen die GRÜNEN in Seeheim-Jugenheim zur Verbesserung der örtlichen Fahrrad-Infrastruktur beitragen: An der Straßenbahnhaltestelle Malchen soll eine zeitgemäße Bike & Ride-Anlage errichtet werden. Außerdem soll erreicht werden, dass die Gemeinde Seeheim-Jugenheim von Beginn an in die Planungen des Fahrradweges von Malchen nach Darmstadt-Eberstadt entlang der L3100 eingebunden wird.

Weiterlesen »

Finanzen: „Wir dürfen nicht auf Kosten zukünftiger Generationen leben“

„Die GRÜNEN Seeheim-Jugenheim wollen nicht auf Kosten zukünftiger Generationen in der Gemeinde wirtschaften. Verantwortungsvoll und nachhaltig zu handeln, heißt manchmal auch unliebsame Entscheidungen treffen zu müssen“, so begründet Claudia Schlipf-Traup, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN, die Zustimmung ihrer Fraktion zur Erhöhung der Grundsteuerhebesätze von derzeit 380% auf 500%. „Die Verärgerung einer Gruppe von Bürger*innen über den geplanten Schritt ist verständlich, die Fakten lassen den verantwortlichen Politiker*innen kaum eine andere Wahl.“

Seit dem Jahr 2008 muss die Gemeinde Seeheim-Jugenheim mehr Geld zur Bewältigung ihrer vielfältigen Aufgaben ausgeben als sie einnimmt. So haben sich inzwischen allein aus den laufenden Geschäften über 6,5 Millionen € Schulden angehäuft. Vor einem Jahr wurde für das Jahr 2015 ein Haushalt erwartet, bei dem sich Ausgaben und Einnahmen decken. Im Laufe des Jahres sind der Gemeinde aber ca. 700.000 Euro geplante Einnahmen aus Gewerbesteuern weggebrochen. So muss sie diese Summe wieder über Kredite finanzieren.

Weiterlesen »

Kostengünstig, Nachhaltig, Behaglich: Passivhaus

In den Häusern der Familien Sariri-Baffia, Krick und Geber in der Gemeinde Seeheim-Jugenheim ist die Energiewende bereits Realität: Etwa 90 Prozent der Heizwärme werden gegenüber herkömmlichen Gebäuden eingespart – und das bei deutlich erhöhtem Komfort. Wie das funktioniert, kann am 14. und 15. November jeder selbst sehen und erleben. Die Familien öffnen im Rahmen der Internationalen Tage des Passivhauses ihre Türen und geben Interessierten einen Einblick in ihr behagliches Zuhause.

Passivhaustage

Weiterlesen »

Verzicht auf Glyphosat

 

Beschlussvorschlag:

Der Betriebshof der Gemeinde wird beauftragt, auf allen kommunalen Flächen – auf Kultur- sowie Nicht-Kulturland – auf den Einsatz von Produkten mit dem Wirkstoff Glyphosat („Roundup“ u.ä.) zu verzichten.
Private Unternehmen, die den Auftrag zur Pflege öffentlicher Flächen erhalten, und Pächter gemeindeeigener Flächen sind ebenfalls auf den Verzicht von Pestiziden mit dem Wirkstoff Glyphosat zu verpflichten.

Die Öffentlichkeit ist in geeigneter Weise über die Maßnahme zu informieren. Darüber hinaus appelliert die Gemeindevertretung von Seeheim-Jugenheim an alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde und insbesondere an alle ortsansässigen Landwirte, zukünftig auf den Einsatz von glyphosathaltigen Produkten zu verzichten.

Antragsbegründung:

Die Hinweise auf Gefahren durch Unkrautvernichtungsmittel mit dem Wirkstoff Glyphosat verdichten sich. Die Chemikalie sei nicht nur „wahrscheinlich krebserregend“, sondern auch erbgutverändernd teilte die Internationale Agentur für Krebsforschung (IABC) der Weltgesundheitsorganisation am 29.07.2015 mit. Bei solchen „genotoxischen“ Stoffen gehen die Behörden davon aus, dass schon kleinste Dosen die DNA schädigen können. Die Gefahren des Einsatzes solcher Mittel liegen aber nicht nur in ihren mehr oder minder direkten Auswirkungen auf den menschlichen Organismus, sondern auch in der langfristigen Vernichtung fruchtbaren Bodens und der Biodiversität. Nicht zuletzt wird Glyphosat mit dem Bienensterben in Verbindung gebracht.

Die Grünen Seeheim-Jugenheim fordern daher, den Glyphosat-Einsatz einzustellen, unabhängig davon, wann das Bundesinstitut für Risikobewertung seinerseits seine Prüfungen der WHO-Studie abgeschlossen hat.

Weiterlesen »